Rally Obedience

Rally Obedience ist eine weniger formale Alternative zum traditionellen Obedience (Gehorsam). Gemäß der Idee des Amerikaners Bud Kramer soll Rally Obedience vor allem den Spaß und die Begeisterung für die Zusammenarbeit zwischen Hund und Hundeführer zeigen. Die Aufgaben sollen  Koordination und Kooperation fördern.

Anstelle eines festen Übungsschemas wird beim Rally Obedience ein Parcour aus Übungsschildern abgelaufen wie z.B. Wendungen um 270° oder 360°, Laufübungen um Pylonen, Sprünge usw. Es  ist für alle Hunde mit Grundgehorsam, unabhängig von Rasse, Größe oder Temperament geeignet. Das Zusammenspiel zwischen Hund und Hundeführer an und zwischen den Übungsstationen sowie eine natürliche, flotte und durchgängige Vorführung bei genauer Übungsausführung steht dabei im Vordergrund. Die absolute Präzision wie im traditionellen Obedience wird jedoch nicht verlangt. Außerdem darf der Hund mit Sicht und Hörzeichen gleichzeitig motiviert werden!

Das Ziel von Rally Obedience ist die Bildung einer guten Grundlage und eines Erfahrungsschatzes, die es möglich machen, auf Wunsch in weitere Sportarten zu wechseln sowie positive Erfahrungen mit einer Wettbewerbssituation zu gewinnen. Oder einfach nur, gemeinsam mit seinem Hund, viel Spaß zu haben !

Wer Lust hat, dem bietet es sogar die Möglichkeit, an einem Wettbewerb teilzunehmen, unabhängig von Alter oder Fitness des Hundeführers.

Die Anmeldung für die Einsteigerkurse ist das ganze Jahr möglich. Lasst euch bitte auf die Warteliste setzen. Sobald genügend Interessenten auf der Liste stehen geht es los! Anmeldung bei Monika Vollstädt (Tel.: 0421-6250336, MonikaVollstaedt@weser-ems-hoppers.de)